Bassys blog

Meine Blogs

Guten Morgen verehrte Gaminggemeinde.

Auch der GC in Köln wurde ja nun vor kurzem der Release der PS4 bekanntgegeben. Zu meiner Enttäuschung später als erhofft.

Wer mich hier kennt und meine Postings im allgemeinen verfolgt, wird wissen, dass ich in all den Jahren immer pro XBox und MS gepostet habe und man mich im Playstationbereich mit der Lupe suchen musste. Und dennoch wird am 29. November eine Playstation 4 die NextGen der Konsolen in meinem Gamingzimmer einläuten und nicht die XBox One.

Wie kann das sein?

 

Ich werde hier jetzt ganz sicher nicht die immer wieder zu lesenden und sich immer wiederholenden Argumente was mich zu Sony geführt hat auszählen.

Die Summe der Ganzen Einzelteile hat letztlich zu meinem Entschluss geführt. Sony hat einfach zuviel richtig gemacht. DIe Firma, die seit einiger Zeit stark zu kämpfen hat, stellt mir die stärkste Konsole hin. Fokusiert sich auf das was ich will. Spielen. Sie haben es aus meiner Sicht einfach verdient, unterstützt zu werden.

 

MS, das Milliardenunternehmen, baut ein Kiste, die im Moment weder Fisch noch Fleisch ist. Lineup ist bei beiden inzwischen auf gleichem Niveau. Allerdings ist die Aussicht bei Sony weit besser. Bei MS muss man immer hoffen, dass da noch viel geiles kommt. 

Bei Sony weiß man es einfach. Das ist ein feiner Unterschied.

Ich werde sicherlich nicht zum MS Basher mutieren. Dafür hatte ich mit der XBox und der 360 einfach eine viel zu geile Zeit. Und wer weiß was passiert, wenn 343i Halo 5 bringt. Wahrscheinlich renne ich los und kaufe mir dann ne One nur wegen Halo und dessen MP. 

Aber im Moment hat Sony es geschafft, mich zu bekommen. Und nicht nur mich, sondern meine ganze Gruppe, mit denen ich seit über 6 Jahren regelmäßig online spiele. Und das auf der XBox. 

 

Ich habe mich bisher nie als Sony gefühlt. Das könnte sich allerdings bald ändern. 

 

Well done Sony. Willkommen Sonygemeinde. 


25 Kommentare

Mein Vater ist schuld. 

 

Ich weiß nicht mehr wie alt ich war als er eines Tages mit einem Atari nach hause kam und wir die ersten Spiele spielten. Aber ab da war es um mich geschehen. Die Faszination Videospiele hatte mit gepackt und das hält bis heute an. 

Ich kann mich noch gut an Pitfall erinnern und daran, das ich mit einer Pistole einen riesigen Pixel am Fernseher abgeschossen hatte. Das war schon lustig. 

Richtig los ging das Ganze aber erst, als plötzlich wieder mein Vater ohne irgendweine Ankündigung oder besonderes Ereignis mit einem C64 nach hause kam. Da war ich etwa 7 oder 8 Jahre alt denke ich. 

 

Die meisten Spiele, die ich zu dieser Zeit gespielt habe, habe ich schon wieder vergessen. Aber ein paar sind mir noch gut in Erinnerung geblieben. Z.b. Summer Games oder Skate or Die.

 

Einige hier werden sich sicher auch noch gut an den schmerzenden Arm erinnern, den man hatte, nachdem man einen 10-Kampf oder den 1500 Meter Lauf abgeschlossen hatte. Und das alles, weil man diesen wunderbaren Joystick zum Glühen gebracht hat.

Hier haben einige sicher Ihren starken rechten Arm bekommen. 

 

Skate or Die

 

Stundenlang habe ich das gespielt. 

 

Auch Load Runner war einer dieser Spiele, die ich sehr viel gespielt hatte und an die ich mich noch gut erinnere. 

 

Ach und es gab so viel mehr. 

 

Dann kam aber das Spiel bei uns zuhause an, dass den Start einer ganzen Ära für mich bedeutete und dessen Genre ich lange treu blieb. Bis heute erinnere ich mich gerne an die vielen Stunden und würde diese Zeit als mit die beste in meiner Videospielkarriere bis heute bezeichnen, 

 

 

Das lösen der Rätsel ( damals immer zusammen mit meinem Bruder ) und die Geschichte, dass Spielen mehrerer Personen und die unterschiedlichen Wege haben mich enorm fasziniert. 

 

Wer hat nicht den Hamster in die Micowelle gesteckt, durch das Teleskop die Aliens gesehen oder die fleischfressende Pflanze zum rülpsen gebracht. Es war wunderbar.

 

  

Mann, das waren noch Zeiten. 

 

Der Nachfolger war dann schon eine ganze Ecke schwerer, aber dafür von der Story sehr faszinierend und man konnte sehr viele Orte sehen und bereisen. 

Zack McKracken

 

Fällt euch eigentlich auf, wie genial zu damaliger Zeit die Cover noch waren. Und überhaupt, kennt Ihr noch die Kartonhüllen, in denen man die Spiele bekommen hat? Dagegen sind die heutigen Hüllen einfach nur Dreck. 

 

Auch herrlich wie hier Zak auf ein Maniac Mansion Poster starrt während ein Zak McKracken Poster weiter oben in Maniac Mansion zu finden ist. Die gute alte Zeit.

 

So, das war es erstmal von mir und dem schwelgen in der Vergangenheit.

 

Das nächstemal erzähle ich euch ein bischen davon, wie ich zum PC, meinem ersten 286er kam und wie es mit Indiana Jones, Wing Commander und dem Spiel aller Spiele Monkey Island weiterging.

  


25 Kommentare

Hallo liebe cw Liebhaber, Hater oder Nerds. 

Immer wieder muss ich darüner nachdenken, ob ich nun im Sinne der Definition ein Erwachsener bin oder ob ich ein Kind im Körper eines Mannes bin. 

Und vor allem, was mir lieber ist. 

 

Zuerst ein paar kurze Angaben zu meiner Person. 

Ich bin sagenhafte 34 Jahre jung, habe 2 Kinder und bin verheiratet. Habe einen Beruf in dem ich fest im Sattel sitze. Vertreter ( Verkäufer ) bin ich und ich denke sogar ein ganz guter. 

 

Nun zum Thema. 

Oft erkenne ich bei den Menschen die ich im Alltag treffe ( vorzugsweise bei der Arbeit ), dass mir oftmals mit Kopfschütteln bzw. Irritation begegnet wird. Sei es, dass mein Klingelton das Thema von Mario ist, ich wenn ich einen Ball sehe sofort damit spielen muss oder ich von meiner Begeisterung für das Videospielen erzähle.

Es gibt so viele Menschen, bei denen ich denke " Wo haben die bitte Spaß im Leben". So viele rennen bierernst durchs Leben, lachen vielleicht im Keller und schauen nur darauf, was zu sagen zu haben. 

Ich habe jede Spongebobfolge die es gibt mindestens schon 5x gesehen, freue mich darüber wenn mein Kumpel mit einem ferngesteuerten Auto bei mir vorbeikommt und Tiny Toons/Animaniacs gehören gerade wieder zur täglichen Kost mit meinen Kindern. Im Auto höre ich laut Musik und singe gerne mit. Papier werfe ich nicht einfach in den Papierkorb, nein, es muss ein Kunstwurf sein. 

Kurz, ich versuche jeden Tag Spaß zu haben und das gerne mit anderen. Oft stößt man dabei auf Ablehnung oder vielleicht auf Unverständnis. 

 

Aber drauf geschissen. 

 

Ich denke ich werde niemals richtig erwachsen sein. Und Gott sei Dank konnte ich ein großes Stück des Kindes in mir lebendig halten. Und das muss unbedingt so bleiben. 


36 Kommentare

Nachdem ich gerade mal wieder ein sehr gut gelungenes 300g Steak verzehrt habe und soeben gesättigt und zufrieden auch cw rumsurfen drängte sich mir die Frage auf, wie wohl mancher User hier sein Steak zubereitet. 

 

Ich mache das inzwischen folgendermaßen. 

Ich brate das Steak ( ca 2,5 - 3 cm dick ) auf beiden Seiten 1,5 - 2 Minuten in einer gußeisernen, unbeschichteten Pfanne scharf an. Dabei nehme ich nur ganz wenig Biskin.

Den Ofen habe ich vorher auf 100°C vorgeheizt.

Ist das leckere Fleisch fertig angebraten kommt es für 20 Minuten mittlere Höhe in den Backofen.

So bleibt es sehr schön saftig und ist innen wunderbar rosa. Je nach dicke so medium oder medium rare. So wie es mag.

  

bon appetit 

Ich bin gerne für andere Vorschläge der Zubereitung offen. 


30 Kommentare

Beitrag melden

Du möchtest XXX melden? Schreibe bitte ein kurzes Statement mit der Begründung und klicke auf "melden".
Melden